5

So vergrößeren Sie Ihren E-Mail-Verteiler garantiert NICHT

In diesem Blog erhalten Sie zahlreiche Tipps, wie Sie Ihren E-Mail-Verteiler vergrößern können, und das ist auch gut so: Laut emailexpert.org bringt jeder bei Ihrem E-Mail-Verteiler eingesetzte Dollar (und mit Sicherheit auch Euro) im Durchschnitt einen Gewinn von $44.25!

Deswegen ist der Lead-Motor auch ein sinnvolles Tool, um schnell, effizient und kundenfreundlich und vor allem automatisiert ihren E-Mail-Verteiler zu pflegen.

Doch was Ihnen kaum jemand verrät sind die Methoden, mit denen Sie Ihren E-Mail-Verteiler unter Garantie nicht vergrößern werden. Dies werde ich in diesem Artikel ändern – damit Sie diese Methoden unter Garantie nicht anwenden!

Nutzen Sie einen Call-to-Action, der nicht überzeugt!

Ein Call-to-Action ist eine Handlungsaufforderung, die jedoch nur funktioniert, wenn Sie den Leuten etwas bieten, das Sie auch wollen.

Erinnern Sie sich, wie Sie als Kind im Sommer draußen gespielt haben und plötzlich Ihre Mutter kam und rief: „Komm endlich rein, es ist Zeit, ins Bett zu gehen!“ Hatten Sie darauf Lust?

Ja, Ihrer Mutter mussten Sie damals folgen, aber Ihre Website-Besucher müssen es Ihnen natürlich nicht. Also fragen Sie sich besser, ob Sie ihnen mit Ihrem Call-to-Action tatsächlich etwas bieten, was Sie dazu animiert, sich in Ihren E-Mail-Verteiler einzutragen. Im besten Fall gehen Ihre Interessenten davon aus, dass Sie durch Ihren E-Mail-Verteiler wertvolle Informationen erhalten werden, die etwas in ihrem Leben verändern.

Als Beispiel möchte ich hier den Call-to-Action der genialen amerikanischen Internet-Unternehmerin Marie Forleo zeigen: „Get free tips to create a business & life you love“. Wer würde das nicht wollen?!

So geht ein überzeugender Call-to-Action für einen E-Mail-Verteiler! (Bildquelle: Screenshot vpn marieforleo.com)

So geht ein überzeugender Call-to-Action für einen E-Mail-Verteiler! (Bildquelle: Screenshot von marieforleo.com)

Bieten Sie ein Freebie an, das niemand umsonst haben möchte!

Wenn Sie schon einmal an einem Samstagnachmittag um 15 Uhr über einen Flohmarkt gegangen sind, werden Sie verstehen, was ich meine: Es gibt viele Dinge auf dieser Welt, die man nicht einmal geschenkt haben möchte. Wenn Sie es nicht richtig machen, gehört Ihr Freebie dazu.

Das sollte jedoch auf keinen Fall so sein! Gerade bei einem Freebie ist es so wichtig, Qualität zu bieten! Ein Interessent muss spüren, dass er einen besonders guten Deal erhält – ein Produkt mit einem gewissen Wert, das er glücklicherweise kostenfrei von Ihnen erhält.  Er sollte sogar den Wunsch verspüren, Geld für das Freebie zahlen zu wollen, falls es etwas kosten würde.

Jetzt fragen Sie sich bitte ganz ehrlich: Würden SIE Ihr Freebie umsonst haben wollen?

Falls dem nicht so ist, bleibt die Frage, wie Sie ein Freebie anbieten können, in dem Interessenten einen Wert sehen? Ganz einfach, indem es tatsächlich Wert besitzt! Heißt klipp und klar: Bieten Sie ein Freebie an, in das Sie oder jemand anderes Zeit und Mühe investiert hat.

Promoten Sie Ihren E-Mail-Verteiler kaum!

Dies ist der offensichtlichste und gleichzeitig auch der meist genutzteste Weg, seinen E-Mail-Verteiler nicht zu größeren. Er wird kaum promotet und fast niemand weiß davon. In der untersten Ecke der Website gibt es eine kleine Box, in die man sich für den Newsletter-Verteiler eintragen kann – falls man sie denn findet.

Falls man jedoch tatsächlich neue E-Mail-Abonnenten gewinnen möchte, sollte man seinen Blog, seine Website, seine Social-Media-Plattformen und und und dazu nutzen, den Verteiler zu promoten.

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.
About The Author

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.

Via Facebook kommentieren

Leave A Response

* Denotes Required Field