Mehr Leads

Mehr Leads durch weniger Pflichtfelder Teil 2

Sie haben nun schon erfahren, dass zu viele Pflichtfelder die meisten Internetuser abschrecken.

Werfen wir nun noch einmal einen Blick auf die Dienstleistungen. Denn hier haben Sie bei der Lead-Generierung zwei Optionen:

  • Sie können nur wenige Informationen abfragen und auf diese Weise eine schnelle Kontaktaufnahme ermöglichen. In diesem Fall ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch eine Menge unqualifizierter Leads zu bekommen. Diese müssen dann eben aussortiert werden. Entweder per Telefon oder Mail. Das ist nicht nur aufwendig, sondern auch sehr zeitintensiv.
  • Als zweite Möglichkeit könnten Sie auf ein Antragsformular setzen, dass nur aus Pflichtfeldern besteht. Mit dieser Option wächst natürlich die Absprungrate, aber die Qualität der Leads wird auch deutlich erhöht. Sie könnten es von dieser Warte aus sehen: Wenn jemand das Antragsformular ausfüllt und sich diese Mühe macht, dann hat er auch ein wirkliches Interesse an Ihrer Dienstleistung und wird unter Umständen auch von einem Lead zu einem Käufer.

Die Last mit den unqualifizierten Leads

Mehr LeadsSie haben immer zwei Optionen. Entweder entscheiden Sie sich für die vielen unqualifizierten Anfragen. Dann haben Sie das Los diese sehr schwer und mühsam zu Kunden zu machen oder sie stehlen Ihnen einfach nur die Zeit.

Oder aber Sie entscheiden sich für nur wenige, aber dafür qualifizierte Leads, die sich auch die Mühe machen, das komplette Formular auszufüllen.

Ist schon eine nicht ganz so einfache Aufgabe… Aber es gibt noch eine weitere Möglichkeit.

Keine Pflichtfelder als Lösung

Sie nutzen in Ihrem Formular einfach gar keine Pflichtfelder (mit Ausnahme der E-Mail-Adresse natürlich, die ist immer Pflicht). Stattdessen fragen Sie so viele Informationen, wie möglich ab. Dabei sprechen Sie im Formular von z.B. „weiteren hilfreichen Angaben“.

Bereits in der Vergangenheit hat sich dieser Weg bewährt. Denn die Hürde das entsprechende Formular auszufüllen ist sehr niedrig und kann also genommen werden. Aufgrund der gezielten und freiwilligen Informationen können Sie dennoch sehr gut und schnell erkennen, wer sich Mühe gibt und wirkliches Interesse hat und wer nicht.

In einem Tool, wie unserem Lead-Motor, haben Sie dann zudem die Möglichkeit jeden aufgrund seiner Angaben gezielt per Autoresponder anzuschreiben – einfach, indem Sie nach den Inhalten des jeweiligen Feldes segmentieren!

Sie haben also verschiedene Optionen zur Auswahl, wie Sie zukünftig neue Leads generieren können, einfach durch Variationen / Reduzierung der Pflichtfelder. Jetzt gilt es, das Gelernte einfach noch umzusetzen und auszuprobieren.

Also: Auf geht’s 🙂

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.
About The Author

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.

Via Facebook kommentieren

Leave A Response

* Denotes Required Field