LandingpageLeadmotor

Der Aufbau einer idealen Landingpage

Ein oft behandeltes Thema: Die ideale Landingpage. Obwohl ich das Gefühl habe, dass fast jeder Blog, der sich im Entferntesten mit dem Thema Online-Marketing bzw. Web-Content befasst, den Aufbau von Landingpages hin und wieder behandelt, sehen meine Augen allerorts weiterhin Landingpage-Negativbeispiele. Daher möchte ich in diesem Artikel zur Auffrischung den Aufbau einer idealen Landingpage an einem Beispiel aus dem im Lead-Motor inbegriffenen Landingpage-Vorlagen aufzeigen.

LandingpageLeadmotor

Glasklare Landingpage-Headline

Ganz oben fängt es an: Die Headline hat den Aufgabe, den Leser in den Text zu ziehen. In dem Fall dieser Fitness-Landingpage macht die Überschrift der Landingpage durch verschiedene Farben neugierig auf mehr. Außerdem kommt sie inhaltlich direkt auf den Punkt und sagt glasklar aus, um was es geht.

Prägnanter Inhalt

Der Inhalt der Landingpage ist im Prinzip eine Erweiterung der Headline. Der Text soll kurz, knapp und präzise sein. In 3-5 Stichpunkten kann das Wichtigste zusammengefasst und das Interesse, das in der Überschrift geweckt wurde wachgehalten oder sogar verstärkt werden.

Mit gefettetem Text und den Stichpunkten wird dem Leser zudem das Abscannen der Seite leicht gemacht. So erkennt er schnell, dass die Informationen für ihn relevant sind und bleibt „hängen“.

Klarer Call-to-Action

Die Headline und der Text waren jedoch nur die Vorbereitung auf den wichtigsten Teil der Landingpage: Den Call-to-Action. Dabei handelt es sich um eine klar definierte Handlungsaufforderung, die den Kunden zu einer Aktion bewegen soll. Im besten Fall hat ihn die „Vorbereitung“ so interessiert an dem gemacht, was kommt, dass er den Kauf, den Eintrag in den Newsletter oder den Versicherungsvergleich jetzt sofort angehen möchte.

Deswegen ist es auch so wichtig, dass es außer dem Call-to-Action keine weitere Handlungsmöglichkeit auf der Website gibt. Keine weiterführenden Links oder keine Navigation darf ihn davon abhalten genau das zu tun, wofür die Landingpage erstellt wurde. Klarheit ist hier wieder mal das zentrale Stichwort.

In dem Fitness-Beispiel haben die Listenpunkte den Leser absolut gespannt darauf gemacht, was für Informationen das E-Book enthalten wird. Und dann ist es sogar noch kostenlos! Wie soll man widerstehen, es sich sofort herunterzuladen? Genau darum geht es!

Den Kunden ansprechen

Noch ein weiterer Tipp, was den Content betrifft: Es ist immer von großer Wichtigkeit, sich sprachlich auf den Kunden zu konzentrieren. Auf gut Deutsch sollte es sich also nicht nur „uns, uns, uns“ drehen und das beschreiben, was „wir, wir, wir“ machen. Sprechen Sie die Hauptprobleme des Kunden an und formulieren Sie dann die Lösung, die Sie bieten. So einfach ist das!

Nichts ist unmöglich!

Es ist wirklich nicht unmöglich, einfach und schnell eine gute Landingpage aufzubauen. Oder eine bereits vorhandene Landingpage sinnvoll umzustrukturieren. Es gibt also keine Ausreden mehr, jetzt eine ideale Landingpage zu gestalten!

In der Lern-Werkstatt des Lead-Motors bekommen Sie übrigens fix-fertige Landingpage-Vorlagen, die Sie einfach nur zum Einsatz bringen müssen. Es gibt Vorlagen zu vielen Branchen und Themen.

Doch ob Sie Ihre Landingpage selbst gestalten oder einen Service in Anspruch nehmen, der gute Aufbau bleibt immer gleich. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrer glasklaren, Conversion-starken Landingpage! 🙂

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.
About The Author

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.

Via Facebook kommentieren

Leave A Response

* Denotes Required Field