E-Mail-Marketing Automatisierung - by Maik Schwertle / pixelio.de

5 Tipps zur E-Mail-Marketing Automatisierung

Dass das E-Mail-Marketing ein wichtiger Bestandteil der heutigen Werbestrategie ist, sollte jedem klar sein. Doch ständig ändern sich die Anforderungen und die Komplexität steigt, was wiederum Zeit in Anspruch nimmt, die kaum ein Unternehmer aufbringen kann.

Viele Schritte – auch Neuerungen – lassen sich jedoch wesentlich vereinfachen und automatisieren, sodass sich der Aufwand in Grenzen hält.

Anfang und Ende

In den vergangenen Jahren, genauer in den letzten 10 Jahren, hat sich eine unglaubliche Weiterentwicklung beim E-Mail-Marketing gezeigt, die nicht nur komplexer, sondern auch variantenreicher geworden ist.

Zu Beginn startete man mit sogenannten Massenmailings und Newslettern, die meist monatlich verschickt wurden. Um jedoch in der heutigen Zeit die Aufmerksamkeit der Kunden, potenziellen Neukunden und überhaupt der interessierten Kunden zu erhalten, sind ausgeklügelte Kampagnen notwendig. Der Kunde möchte sich persönlich angesprochen fühlen, also bedarf es einer personalisierten E-Mail-Marketing-Strategie.

Bei mehreren Tausend Kunden ist das eine enorme Herausforderung. Doch die heutige Technik erlaubt weitgehende Automatisierung.

Neue Werkzeuge gezielt nutzen

Das A und O vom E-Mail-Marketing sind Transaktionsmailings, Kundenbindungsprogramme, Reaktivierungsprogramme, Triggermails und vieles andere mehr.

Viele Unternehmen scheuen sich jedoch davor diese neuen Werkzeuge einzusetzen, da sie mit viel Zeit und einer Menge Geld verbunden sind. Die Anforderungen an das E-Mail-Marketing beziehungsweise an das digitale Marketing an sich sind gestiegen, die entsprechenden Ressourcen an Finanzen und Personal jedoch nicht. Allerdings kostet die Automatisierung nur einmal Geld – danach sind die Abläufe ja automatisiert 🙂

Stellt sich die Frage, wer all diese Neuerungen und wichtigen Elemente einer Strategie in die Tat umsetzt.

Die Antwort: Automatisierung!

5 Möglichkeiten der Automatisierung

Zu Beginn sollte man eine mehrstufige Willkommenskampagne starten. Diese sollte so gestaltet sein, dass jeder Neuanmelder mit allen wichtigen Informationen zu dem Unternehmen, den Leistungen und/oder Produkten versorgt wird. Zu dieser Zeit ist das Interesse am größten. Dazu werden mehrere Mails vorbereitet, die wöchentlich an den Interessenkreis automatisch zugestellt werden.

Weiterer wichtiger Schritt ist die Reaktivierungskampagne. Es sollte täglich überprüft werden, welche Kunden seit längerer Zeit nicht mehr aktiv waren. Diese sollten automatisch mit besonderen Mails versorgt werden, die beispielsweise Gutscheine enthalten, damit die Kunden wieder an das Unternehmen gebunden werden können.

Neuanmelder sollten nach Produktvorlieben befragt werden. Hier kann ebenfalls eine automatisierte Mailkampagne gestartet werden. Liegen die Ergebnisse vor, werden entsprechende Rabatte oder besondere Detailinformationen versandt.

Es kommt immer wieder vor und es ist für ein Unternehmen ärgerlich – die sogenannten Warenkorbabbrecher. Auch hier sollte eine Automatisierung vorbereitet sein, die den Kunden an den abgebrochenen Kauf erinnert und gleichzeitig nach den Gründen dafür fragt. Diese Befragungsergebnisse können in die Optimierung des Shops integriert werden.

Es ist zudem daran zu denken, dass bei einem deutschen Shop nicht zwingend nur Deutschsprachige einkaufen wollen. Die Newsletter sollten entsprechend der Zeitzonen in unterschiedlichen Sprachen versandt werden. Eine Visualisierung ist daher unumgänglich, damit alle Interessenten und Kunden den Newsletter in ihrer Sprache und zur gleichen Zeit erhalten.

Einmal durchdachte Kampagne

Zu Beginn einer E-Mail-Marketing Automatisierung Strategie mag die manuelle Personalisierung noch zeitlich machbar sein. Aber der Erfolg wird sich zeigen und dann wird es zunehmend schwieriger… Spätestens jetzt wird man für jede Automatisierung dankbar sein!

Es ist angebracht, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und die verwendeten Kampagnentypen zu automatisieren. Lieber zu Beginn mehr Zeit für ein einmaliges Set-up nehmen und dann die Programme als Selbstläufer verwalten.

Wer dies nicht selbst in die Hand nehmen möchte, kann sich an entsprechende Experten wenden, die eine wasserdichte Automatisierung aufsetzen, damit das Unternehmen so viele Kunden aufnehmen kann, wie es möchte.

(Bildquelle: Maik Schwertle / pixelio.de)

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.
About The Author

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.

Via Facebook kommentieren

Leave A Response

* Denotes Required Field