Ritz-Carlton - Foto: bizmac, flickr.com/Creative Commons Licence

5 Online-Marketing-Geheimnisse des Ritz-Carlton

Das Online-Magazin Digital Marketing News interviewte im Oktober den Leiter des Digitalen Marketings der Ritz-Carlton Hotel Company, Jeremy L. Wilbur. Der erfahrene Marketer hat dem Magazin einige Tipps aus dem Bereich Suchmaschinenmarketing gegeben, von denen ich die aus meiner Sicht interessantesten 5 Punkte mit Ihnen teilen möchte.

1. Beim Online-Marketing zählt die gesamte Customer Journey

Die Customer Journey ist niemals linear. Personen, die ein Hotel suchen, beginnen möglicherweise damit, erst eine Region auszuwählen und ihre Suche dann auf Viertel oder attraktive Stadtgebiete einzugrenzen. Dabei suchen sie in Online-Rezensionen oder auf Social-Media-Kanälen nach Informationen. Auch bedienen sie dabei ständig die Suchmaschinen. Das Ritz-Carlton hat es sich zum Ziel gesetzt, an jedem Schritt dieser Customer Journey präsent zu sein.

Für mich bedeutet das, sich immer wieder die Frage zu stellen: Wie denken meine Kunden? Wonach suchen meine Kunden? Wie hole ich sie an all diesen Stellen ab? Das macht Erfolg im Online-Marketing aus…

E-Book: Ceslava.com - flickr/Creative Commons Licence)

Auf der gesamten Customer Journey präsent sein. Foto: Ceslava.com – flickr/Creative Commons Licence)

2. Up-to-date bleiben und sich anpassen

Online-Marketing ist nichts für all diejenigen, die keine Veränderungen mögen. Es gibt immer wieder Updates und neue Trends, an die sich Marketer anpassen müssen. Dennoch empfiehlt Wilbur, sich nicht zu schnell auf Neues einzulassen. Manchmal lohnt es sich zu beobachten, ob das Alte vielleicht doch noch eine Weile funktioniert. Wichtig ist es aber auf jeden Fall, dies bewusst zu tun und im Blick zu haben, welche Entwicklungen zur Zeit vor sich gehen.

3. Silos vermeiden

Wilbur empfiehlt nie aus den Augen zu verlieren, das alle am Online-Marketing Beteiligten immer auf dem gleichen Stand sind. Bei größeren Unternehmen wie dem Ritz-Carlton ist dies selbstverständlich sehr komplex. Agenturen, verschiedene Abteilungen etc. müssen konstant mit eingebunden werden. Doch es lohnt sich, denn Silos führen auf die Dauer zu Inkosistenzen und Ineffizienzen.

 4. Es sein lassen können

Marketer müssen wissen, wann es sich lohnt, die bezahlte Suche in bestimmten Bereichen aufzugeben. Manche Suchbegriffe sind es einfach nicht wert, dass man in sie investiert. Auch wenn es manchmal hart ist – aber eine gute Marketing-Strategie besteht eben nicht nur aus dem, was man tut, sondern auch aus dem, was man mit Absicht nicht tut.

5. Auf die Profitabilität achten

Es gibt Keywords, die auf den ersten Blick einen großen Gewinn versprechen. Doch sind sie am Ende wirklich die Profitabelsten in der Gesamtrechnung? Gerade bei einem Hotelunternehmen wie dem Ritz-Carlton spielen so viele Faktoren in die Gewinn-Frage hinein, dass der reine Umsatz niemals ein deutlicher Indikator sein kann.

Fragen Sie sich, mit welchen Keywords Sie also nicht nur den höchsten Gewinn erzielen, sondern mit welchen Sie am Ende die beste Rendite für Ihre eingesetztes Marketingbudget erhalten, abzüglich aller Kosten.

 

Ich finde es immer wieder faszinierend, die Marketinggeheimnisse der „Großen“ zu erfahren. Auch wenn man intuitiv vieles weiß und auch sehr richtig macht, lässt sich jede Strategie optimieren. Ich hoffe, die Tipps von Jeremy L. Wilbur konnten bei Ihnen den ein oder anderen Aha-Moment auslösen und werden Ihr Online-Marketing weiter optimieren 😉

Foto: bizmac, flickr.com/Creative Commons Licence

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.
About The Author

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.

Via Facebook kommentieren

Leave A Response

* Denotes Required Field