Splittest-Beispiel

2014: Das Jahr der E-Mails?

Wer mit E-Mails punkten will, muss diese auch entsprechend gestalten.

2014 könnte das Jahr der E-Mails werden.

Doch es gilt: Gewusst wie.

Um mit E-Mails wirklich Erfolg erzielen zu können, müssen diese effektiv aufgesetzt werden. Leider werden heute immer noch E-Mails viel zu wenig genutzt. Dabei verfügen die elektronischen Schriftstücke über ein großes Potenzial. Und wer dieses nicht nutzt, ist irgendwie auch selbst schuld.

Eine E-Mail erfolgreich zu schreiben ist nicht „einfach so“ getan.

Viele Fragen sollten im Vorfeld eine Rolle spielen:

  • Wird das Thema von der Zielgruppe angenommen?
  • Wird das Thema auch richtig verpackt?
  • WIE wird das Thema richtig verpackt?
  • Wird deutlich, was der Leser von der Information hat?
  • Wird deutlich, was der Leser nun als nächste tun muss?

Und so weiter.

Gehen wir mal ein wenig mehr ins Detail:

Die Betreffzeile testen

Klingt ein wenig komisch, bringt aber eine Menge.

Denn mit einem einfachen A/B-Test einer Betreffzeile (im Lead-Motor für jeden Kunden möglich), kann herausgefunden werden, welche „Schlagzeile“ (= Betreffzeile) sich am besten verkauft.

Es werden zwei Alternativen entwickelt und vor dem Versand des eigentlichen Mailings an z.B. 10 Prozent der Empfänger getestet. Das Versandsystem misst dann, welcher Betreff das größte Interesse (= die meisten Öffnungen oder die meisten Klicks) weckt.

Die bessere Variante der Mail wird dann an die restlichen Empfänger gesendet.

Splittest-Beispiel

Es fand also hier im Vorfeld eine kleine „Marktforschung“ statt, die sich in vielen Fällen sofort und spürbar auszahlt.

Wie wäre es mit einer Jahresanalyse?

In vielen Bereichen finden sogenannte Jahresanalysen statt. Also, warum nicht auch bei den E-Mails?

Suchen Sie dazu mal alle Betreffzeilen der E-Mails aus dem Jahr 2013 heraus. Notieren Sie dann zur jeweiligen E-Mail die Öffnungs-und Klickrate. Sortieren Sie nun nach der Öffnungsrate und teilen Sie die Liste in vier Teile: Sehr gut, gut, schlecht, sehr schlecht.

Die Spalte mit den besten Öffnungsraten ist natürlich besonders interessant und wichtig. Diese Mailings sollten in diesem Jahr auf jeden Fall (etwas variiert) wiederholt werden.

Die Spalte mit den schlechtesten Öffnungsraten ist aber nicht minder interessant und wichtig: Hier sollten Sie noch einmal genau analysieren, wo die Fehler liegen könnten und wie Sie diese Mails in 2014 optimieren könnten.

E-Mail-Marketing ist ein PROZESS, keine einmalig „abzuarbeitende“ Sache.

Es liegt also ganz allein bei Ihnen, ob 2014 auch das Jahr Ihrer Mails wird. Verschenken Sie auf jeden Fall keine Chance. Es wäre schade.

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.
About The Author

Gordon Kuckluck

Gordon Kuckluck ist Online-Marketer mit Leib und Seele und der Schulungsleiter und Zuständige für den technischen Support beim Lead-Motor.

Via Facebook kommentieren

Leave A Response

* Denotes Required Field